×

Im Flieger festgenommen: Russischer Oppositioneller Piwowarow in Haft

Ein Gericht in Russland hat für den am Montag in einem Flugzeug festgenommenen Oppositionspolitiker Andrej Piwowarow zwei Monate Untersuchungshaft angeordnet.

Agentur
sda
02.06.21 - 17:25 Uhr
Politik
Andrej Piwowarow, Oppositionspolitiker und ehemaliger Leiter der kremlkritischen Organisation «Offenes Russland», bei einer Gerichtsverhandlung. Wenige Tage nach seiner Festnahme an Bord eines Flugzeugs hat ein russisches Gericht zwei Monate…
Andrej Piwowarow, Oppositionspolitiker und ehemaliger Leiter der kremlkritischen Organisation «Offenes Russland», bei einer Gerichtsverhandlung. Wenige Tage nach seiner Festnahme an Bord eines Flugzeugs hat ein russisches Gericht zwei Monate…
Keystone/AP/-

Gegen den 39-Jährigen werde wegen der Beteiligung an einer in Russland «unerwünschten Organisation» ermittelt, hiess es am Mittwoch.

Piwowarow, der bis vor kurzem die regierungskritische Gruppe «Offenes Russland» leitete, war am Montagabend bei der versuchten Ausreise nach Polen an Bord eines Flugzeugs in St. Petersburg festgenommen worden. Ihm drohen bis zu sechs Jahre Haft.

Vor wenigen Tagen wurde die von dem im Ausland lebenden Kremlgegner Michail Chodorkowski unterstützte Gruppe in Russland zur «unerwünschten Organisation» erklärt und damit faktisch verboten. Unter dem staatlichen Druck hatte Piwowarow daraufhin die Auflösung bekannt gegeben. Dass er trotzdem festgenommen wurde, bezeichnete er als «völlige Gesetzlosigkeit». Die Europäische Union und die Menschenrechtsorganisation Amnesty International fordern die sofortige Freilassung Piwowarows.

Auch der im Straflager inhaftierte Putin-Gegner Alexej Nawalny solidarisierte sich mit Piwowarow und weiteren festgenommenen Oppositionellen. «Das sind ehrliche Menschen, die genau dafür verfolgt werden», schrieb Nawalny auf Instagram. Seine Sprecherin Kira Jarmysch nannte das Vorgehen der russischen Justiz «ungeheuerlich» und wünschte Piwowarow und seiner Familie Stärke.

Kommentieren

Kommentar senden

Ein - oder mehrmals unliebsam aufgefallen als Regimekritiker, und somit auch ins Visier des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB gefallen - hat man keine Chance mehr, dieser Krake zu entkommen.

Mehr zu Politik MEHR