×

Sperrung in Näfels wegen Unterführung

Sperrung in Näfels wegen Unterführung

Die Arbeiten auf der Baustelle Personenunterführung in Näfels-Mollis sind gut angelaufen. Für den Bauverlauf muss im Juni die SBB-Linie zweimal vollständig gesperrt werden.

Südostschweiz
vor 1 Monat in
Politik

Seit Anfang April herrscht auf der Baustelle der Personenunterführung Näfels-Mollis wieder emsiges Treiben: So wurden in einer ersten Phase auf dem Bahnhofplatz die Werkleitungen verlegt und angepasst, damit die Personenunterführung gebaut werden kann. In Nachtarbeit passte man zudem die Gleisentwässerung an. Zudem wurden die Bushaltestellen und der Bancomat an provisorische Standorte versetzt, informiert die Gemeinde Glarus Nord in einer Medienmitteilung über den Stand der Bauarbeiten.

Sperrung im Juni notwendig

Vom Freitag, 4. bis Montag, 7. Juni erfolge laut Gemeinde die erste Vollsperrung der SBB-Linie. Diese Massnahme sei notwendig, damit die Gleise ausgebaut werden können. Im Folgenden würden Spundwände als Baugrubenabschluss sowie Filterbrunnen für die Grundwasserabsenkung versetzt. Abschliessend erfolge der Wiedereinbau der Gleise.

In den drei darauffolgenden Wochen sollen die Vorbereitungsarbeiten für den Einbau von Fertigbetonelementen vorgenommen werden. Die zweite Vollsperrung der SBB-Linie erfolge deshalb von Freitag, 25. bis Montag, 28. Juni. In diesem Zeitfenster würden die Gleise abermals ausgebaut sowie Erdmaterial ausgehoben und abtransportiert. Im Anschluss erfolge der Aufbau eines Pneukrans, mit dem die vorfabrizierten Betonelemente im Gleisbereich eingebaut werden. Abschliessend sollen die Gleise wieder eingebaut werden. Während der beiden Wochenenden mit Vollsperrung ist laut Gemeinde ein Busbetrieb organisiert worden.

Arbeiten auf der Zielgeraden

Nach dem Einbau der Betonelemente folgte laut Mitteilung der Zusammenschluss mit der ersten Bauetappe, die 2020 erstellt worden ist. Ebenso der Ausbau der Unterführung sowie der Fussgängerrampe. Anfang Oktober kommt es dann wegen des Rückbaus nochmals zu einer Sperrung. Während des Bauverlaufs gibt es laut Bauherrschaft immer wieder einzelne Arbeiten, die nur während Fahrtpausen in der Nacht ausgeführt werden können. Die Emissionen würden dabei so gering wie möglich gehalten. Im November sollen die Bauarbeiten beendet sein. (red/mitg)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen