×

Nachrichtenagentur AP «schockiert» über Luftangriff auf Büro in Gaza

Nachrichtenagentur AP «schockiert» über Luftangriff auf Büro in Gaza

Die Nachrichtenagentur Associated Press (AP) hat entsetzt auf die Zerstörung eines Hochhauses mit ihrem Büro im Gazastreifen bei einem israelischen Luftangriff reagiert. «Das ist eine unglaublich beunruhigende Entwicklung», teilte AP-Präsident Gary Pruitt am Samstag in New York mit. «Wir sind nur knapp einem schrecklichen Verlust von Menschenleben entgangen.» Die Nachrichtenagentur sei vorab über den Luftschlag auf das Hochhaus mit den Medienbüros informiert worden. Ein Dutzend AP-Journalisten und freie Mitarbeiter seien rechtzeitig in Sicherheit gebracht worden.

Agentur
sda
vor 1 Monat in
Politik
dpatopbilder - Rauch und Feuer steigen aus einem Gebäude nach einem israelischen Luftangriff auf. In dem Gebäude sind verschiedene internationale Medien untergebracht, darunter auch die Associated Press und Al-Dschasira. Foto: Mahmud Hams/POOL AFP/AP/dpa
dpatopbilder - Rauch und Feuer steigen aus einem Gebäude nach einem israelischen Luftangriff auf. In dem Gebäude sind verschiedene internationale Medien untergebracht, darunter auch die Associated Press und Al-Dschasira. Foto: Mahmud Hams/POOL AFP/AP/dpa
Keystone/POOL AFP/AP/Mahmud Hams

Pruitt zeigte sich «schockiert» darüber, dass das israelische Militär ein Gebäude mit Medienbüros zerstörte. Die Welt werde nun weniger darüber erfahren, was in Gaza passiert. Der Armee sei bekannt gewesen, dass das AP-Büro in dem Gebäude untergebracht war. «Wir bemühen uns um Informationen von der israelischen Regierung und sind mit dem US-Aussenministerium in Kontakt.»

Die Sprecherin des Weissen Hauses, Jen Psaki, schrieb am Samstag auf Twitter: «Wir haben den Israelis direkt mitgeteilt, dass die Gewährleistung der Sicherheit von Journalisten und unabhängigen Medien eine vorrangige Verantwortung ist.»

Der katarische TV-Sender Al-Dschasira teilte mit, auch er habe sein Büro in dem Gebäude gehabt. Der Sender zitierte seine Korrespondentin Youmna al-Sayed mit den Worten, dass die Armee dem Besitzer des Hochhauses eine Stunde für die Evakuierung eingeräumt habe. Der Besitzer habe erfolglos um mehr Zeit gebeten. «Die Zerstörung ist gewaltig», sagte sie. «Kein Ort in Gaza scheint jetzt sicher zu sein.»

Die israelische Armee teilte bei Twitter mit, Kampfjets hätten am Samstag ein Hochhaus angegriffen, in dem der Militärgeheimdienst der islamistischen Hamas über «militärische Ressourcen» verfügt habe. «In dem Gebäude liegen Büros ziviler Medien, hinter denen die Terrororganisation Hamas sich versteckt und die es als menschliche Schutzschilde missbraucht.» Die Hamas positioniere ihre militärischen Mittel absichtlich im Herzen dicht besiedelter Wohngebiete im Gazastreifen. Ein Sprecher des militärischen Hamas-Arms sagte nach der Zerstörung des Gebäudes, Tel Aviv solle sich auf eine «Antwort vorbereiten, die die Erde erschüttern lässt».

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen