×

Fridolina zieht am 1. Mai mit Ross und Wagen durch das Glarnerland

Fridolina zieht am 1. Mai mit Ross und Wagen durch das Glarnerland

An der historischen Landsgemeinde im Mai 1971 haben die Glarner Frauen das volle Wahl- und Stimmrecht auf kantonaler Ebene erhalten. Am Samstag wird das Jubiläum mit einer besonderen Idee gefeiert.

Südostschweiz
vor 2 Wochen in
Politik
Vor 50 Jahren erhielten die Frauen im Kanton Glarus das volle Wahl- und Stimmrecht.
OLIVIA AEBLI-ITEM

Ein Komitee engagierter Glarnerinnen, initiiert von der Frauenzentrale des Kantons und mit der finanziellen Unterstützung des Regierungsrates, erinnert und würdigt das ganze Jahr hindurch mit verschiedenen Jubiläumsaktionen den langen und hart erkämpften Weg zur Gleichberechtigung von Frauen und Männern. Das für das Landsgemeindewochenende geplante Frauenfest musste coronabedingt verschoben werden. Still bleiben wollten die Frauen an diesem Wochenende trotzdem nicht.

Alternativ laden die Initiantinnen zu einer Jubiläumsveranstaltung im Freien ein – zum Besuch des Jubiläumsstandes vor dem Rathaus in Glarus oder zu einer Begegnung beim Halt der beiden Fridolina-Kutschen zwischen Schwanden und Näfels.

Jubiläumsstand vor dem Rathaus

Am Samstag, 1. Mai, von 9 bis 13 Uhr, können Interessierte den Stand am Rathausplatz in Glarus besuchen und mit den Organisatorinnen das Jubiläum ehren, sich informieren und vernetzen. Verschiedene Angebote wie die Vorstellung aktueller Bücher, Publikationen und Medienartikel laden zum Schmökern und Vertiefen ein. Eine Infotafel gibt Einblicke in Zusammenhänge, die in Verbindung mit Gleichberechtigungsthemen stehen. Ein speziell für den Anlass abgefülltes und etikettiertes Glarner Bier kann gekauft werden. Leider erlaube das Coronakonzept kein Anstossen vor Ort, aber das könne hoffentlich am Fest im Sommer nachgeholt werden, so die Organisatorinnen.

Kutschentour durch Kanton

Vom Fridolina-Stand vor dem Rathaus in Glarus wird die Freude über 50 Jahre Frauenstimmrecht zugleich mit Frauenpower und Pferdestärke weiter in den Kanton getragen, indem zwei Gruppen von Frauen mit Festwagen und Pferd durch den Kanton ziehen – gemächlich und somit symbolisch für das langsame Tempo, mit dem es für die Rechte der Frauen lange Zeit vorwärtsging und heute in einigen Bereichen der Gleichstellung immer noch vorangeht. An verschiedenen Haltestationen in Glarus Nord und Glarus Süd werden sich der Bevölkerung Möglichkeiten zum Austausch von Meinungen, Informationen und Visionen für die Zukunft bieten. Auch werden speziell für den Anlass gebackene Fridolina-Maisbrötli und Elmer-Mineralfläschchen mit «Fridolina geht wählen»-Logo sowie bestickte Taschen verteilt. Zwei Glarner Musikerinnen werden die Kutschentour musikalisch begleiten und gewiss für gute Stimmung sorgen. (eing)

Samstag, 1. Mai, 9 bis 13 Uhr, Fridolina-Stand vor dem Rathaus in Glarus und Kutschentour durch den Kanton.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR