×

5-G-Messmethode erntet Kritik

5-G-Messmethode erntet Kritik

Nach Einführung der 5-G-Technologie in der Schweiz liegt nun eine einheitliche Methode zur Messung von adaptiven Antennen vor. Doch auch die neue Vollzugshilfe für die Kantone scheidet die Geister.

Silvia
Kessler
vor 4 Monaten in
Politik

Bedeutend langsamer als geplant schreitet der im Frühjahr 2019 lancierte Ausbau des Mobilfunknetzes auf 5G voran. Mit Stand 12. März 2021 waren laut der Medienstelle des Bundesamtes für Kommunikation (Bakom) 5206 5-G-Antennen in der Schweiz aktiv. Teils als Ergänzung auf bestehenden Mobilfunkanlagen, teils auf neu erstellten Masten. Die Übersichtskarte des Bakom weist im Kanton Graubünden gegen 180 Standorte mit 5G aus.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!

Tagespass

CHF 2.00
Jetzt kaufen

Digital-Abo

Immer aktuell informiert über die Region

CHF 2.25
/ Woche
CHF 9.00 / MONAT
Jetzt abonnieren
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen