×

Et voilà: die erste Bündner «Madame Égalité»

Et voilà: die erste Bündner «Madame Égalité»

Rita Jerjen-Habich war die erste Leiterin der Bündner Stabsstelle für Gleichstellungsfragen. Das war vor 25 Jahren. Ein Gespräch über damals, über Veränderungen und über den Tag der Frau.

Pierina
Hassler
vor 2 Monaten in
Politik

Der 1. November 1996 war der Stichtag. Ab diesem Datum hatte der Kanton Graubünden eine Stabsstelle für Gleichstellungsfragen. Zur ersten Leiterin wurde die Juristin Rita Jerjen-Habich gewählt. Anfänglich teilten sich Jerjen-Habich und ihre Assistentin Silvia Graf-Frey 70 Stellenprozente. Ab 1997 wurde die Fachstelle auf 130 Stellenprozent ausgebaut. Die 25-jährige Geschichte der Stabsstelle für Gleichstellungsfragen, jetzt Stabsstelle für Chancengleichheit von Frau und Mann, ist bewegt. Es gab sogar Zeiten, in denen die Regierung die Fachstelle aus Spargründen abschaffen wollte.