×

Wieder Streit um Davoser Grossprojekt

Wieder Streit um Davoser Grossprojekt

Die Bebauungspläne des Davoser «Derby»-Areals stossen auf Widerstand. Das Projekt könnte erneut vor Bundesgericht landen.

Béla
Zier
vor 1 Monat in
Politik
Hotel Derby Davos
Das Bauprojekt beinhaltet total 166 Appartements mit hotelmässiger Bewirtschaftungspflicht sowie mehrere Zweitwohnungen.
BÉLA ZIER

Auf dem Gelände des «Derby»-Hotels in Davos Dorf soll eine riesige Überbauung entstehen. Das Projekt «Residenz Park Hotel» der Churer Davos Resorts SA umfasst sechs mehrgeschossige Neubauten mit Höhen von 21 bis 25 Metern. Gegen Ende vergangenen Jahres waren die Baugesuche publiziert worden. Dass mit Widerstand gerechnet werden musste, stand zu vornherein fest. Dieser Fall ist nun auch eingetreten.

Gemäss Auskunft der Davoser Gemeindearchitektin Cornelia Deragisch von gestern sind insgesamt acht Einsprachen von Anliegern gegen die Baugesuche eingegangen. Sechs davon stammten von Stockwerkeigentümergemeinschaften, zwei von Einzelpersonen. Die in diesen Eingaben verfassten Beanstandungen richten sich laut Deragisch gegen viele Punkte in den Baugesuchen, darunter etwa die Gebäudehöhen oder auch die Zufahrt. Über eine Abweisung oder Gutheissung der Einsprachen entscheidet auf kommunaler Ebene die Davoser Regierung als Baubehörde.

Gerichtsgang ist wahrscheinlich

Das Bauprojekt beinhaltet total 166 Appartements mit hotelmässiger Bewirtschaftungspflicht sowie mehrere Zweitwohnungen. Bereits gegen den Quartierplan für das «Residenz Park Hotel» hatte sich seinerzeit seitens Anwohnern Opposition gebildet, aus der ein Rechtsstreit erwuchs, der sich bis vor Bundesgericht hingezogen hatte. Dieses hatte die Beschwerden schliesslich im Jahr 2019 abgewiesen. Ein erneuter Gang bis vor Bundesgericht «ist durchaus denkbar», erklärte gestern der Anwalt eines jetzigen Einsprechers (Name der Redaktion bekannt) auf Anfrage. Ob der von der Bauherrschaft für die zweite Jahreshälfte 2021 geplante Baustart stattfinden kann, ist darum sehr unsicher.

Kommentieren

Kommentar senden