×

Die neuen Gemeinden sind erwachsen

Die neuen Gemeinden sind erwachsen

In den ersten zehn Jahren haben sich die neuen Gemeinden etabliert, aber noch nicht alles erreicht, was sie sich vorgenommen hatten. Baustellen bleiben zwei Ortsplanungen – und die Organisation und Führung der politischen Institutionen.

Fridolin
Rast
vor 2 Wochen in
Politik

Zehn Jahre sind es her, seit am 1. Januar 2011 Gemeinderäte und Bevölkerung auf Glarus Süd, Glarus und Glarus Nord angestossen haben. Als damals die Gemeindepräsidenten Thomas Hefti, Christian Marti und Martin Laupper ihre Reden hielten, hatten die Behörden bereits knapp anderthalb Jahre hinter sich. Gewählt wurden sie im September 2009, anfangs 2010 übernahmen sie die alten Gemeinden von ihren Ratsvorgängern, Mitte 2011 die neuen Projekt-Gemeinden von den Projektleitungen. Nun wagen die «Glarner Nachrichten» einen Blick über diese zehn Jahre zurück.