×

Einige offene Fragen in der neuen Bündner Mitte

CVP und BDP sind in Graubünden noch nicht fusioniert. Aber im Hinblick auf die Grossratswahlen 2022 wollen sie der Wählerschaft rasch reinen Wein einschenken und die offenen Fragen klären.

01.12.20 - 04:30 Uhr
Politik

Per 1. Januar fusionieren die beiden Mutterparteien der CVP und BDP zur Partei «Die Mitte». Damit werden die Kantonalparteien von BDP und CVP zwar Mitglieder der neuen Mutterpartei. «Wir werden ab Januar also Schwesterparteien sein», beschreibt CVP-Graubünden-Präsident Kevin Brunold das Verhältnis seiner Partei zur BDP Graubünden. Doch vorläufig behalten die beiden baldigen Schwestern ihre ursprünglichen Namen. Denn die Fusion auf nationaler Ebene wird auf kantonaler Ebene nicht automatisch vollzogen.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!