×

Zurück zur Natur: So werden Glarner Gewässer renaturiert

80 Jahre wird es dauern, die Glarner Bäche und Flüsse tier- und pflanzenfreundlicher zu machen: Ihre Renaturierung ist ein Mehrgenerationenprojekt. Jetzt ist geregelt, wie die Kosten künftig aufgeteilt werden.

Chli Gaesitschachen
Der Bund gewährt dem Kanton Glarus finanzielle Mittel zur Renaturierung seiner Gewässer.
ARCHIV

Die Kantone sind gemäss Bundesrecht für die Revitalisierung von Gewässern zuständig. Ziel ist die Wiederherstellung von naturnahen Bächen, Flüssen und Seen mit ihren charakteristischen Tier- und Pflanzenarten. Die strategische Planung dafür hat der Glarner Regierungsrat 2015 genehmigt. Die Umsetzung von Projekten wird rund 80 Jahre in Anspruch nehmen. Der Bund unterstützt diese mit Subventionsbeiträgen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.