×

Gemeinderat und GPK streiten sich um den Hochwasserschutz

In Glarus Nord sind Hochwasserschutzprojekte seit Jahren blockiert. Auch weil sich die Geschäftsprüfungs- kommission und der Gemeinderat nicht einig sind, was im entsprechenden Reglement stehen soll.

Der erste Eindruck täuscht: Diese beiden harmlosen Bächlein in Oberurnen können auch anders. Bild Sasi Subramaniam

Nicht genehmigungsfähig sei das Reglement über den Hochwasserschutz. Mit diesem harten Verdikt bekämpft die Geschäftsprüfungskommission (GPK) der Gemeinde Glarus Nord das Reglement, das vom Gemeinderat der Gemeindeversammlung vom 29. November vorgelegt wird. Die Verabschiedung des Reglementes durch die Gemeindeversammlung ist die Voraussetzung dafür, dass die zum Teil schon vor Jahren von der Gemeindeversammlung beschlossenen dringenden Hochwasserschutzprojekte in Ober- und Niederurnen umgesetzt werden können. Denn ohne Reglement gibt es vom Kanton keine Subventionen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.