×

Jetzt können auch die 4. und 7. Klässler unterrichtet werden

Jetzt können auch die 4. und 7. Klässler unterrichtet werden

Im Kanton Graubünden sind im Rahmen des Projekts «mediomatix» neue Lehrmittel entwickelt worden. Nebst den bisherigen Altersstufen können neu auch Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse der Primarstufe und der 1. Klasse der Sekundsarstufe 1 in den romanischen Idiomen Puter, Sursilvan, Sutsilvan und Vallader unterrichtet werden.

Südostschweiz
08.09.20 - 15:37 Uhr
Politik
Die neuen romanischen Lehrmitteln bestehen pro Idiom und Klasse aus vier Arbeitsbüchern mit je zwei bis drei Kapiteln.
PRESSEBILD

In den vergangenen Jahren sind Sprachlehrmittel in den romanischen Idiomen Puter, Sursilvan, Sutsilvan und Vallader erarbeitet worden. Diese waren bisher für den Unterricht der 2. und 3. Klasse der Primar- und Sekundarstufe geeignet. Nun gibt es aber auch Lehrmittel für die 4. Klasse der Primarstufe sowie für die 1. Klasse der Sekundarstufe. Zudem sind Lehrmittel für die 5. und 6. Klasse in Planung, wie es in einer Mitteilung heisst.

Die neuen Lehrmittel sind Teil des Projekts «mediomatix» und rechtzeitig auf den Schuljahresbeginn erschienen. Verfügbar seien die Sprachlehrmittel analog und digital. Sie beständen pro Idiom und Klasse aus vier Arbeitsbüchern mit je zwei bis drei Kapiteln.

Passend zu den Lehrmitteln gebe es für die Lehrpersonen auch ausführliche Erklärungen zur Unterrichtsgestaltung, Ideen, Projektbeschriebe, Lösungen, Kopiervorlagen, Zusatzaufgaben und Lernkontrollen, welche als PDF heruntergeladen werden könnten. In den digitalen Versionen der Lehrmittel sind auch Medien für den Unterricht wie Lieder, Audiotexte und Filmsequenzen integriert, wie es weiter heisst.

In Einklang mit dem Lehrplan 21

Laut den Verantwortlichen lehnen sich die neuen romanischen Lehrmittel an den Lehrplan 21. Sprich, die Inhalte sind unterschiedlich schwer und auf Fähigkeiten, Fertigkeiten und Motivation der Schulkinder ausgerichtet. Auch behandelten die Lehrmittel aktuelle Fragen und berücksichtigten regionale sowie kulturelle Eigenheiten. Entwickelt wurden die Lehrmittel von der Pädagogischen Hochschule Graubünden im Auftrag des Kantons. Im ganzen Kanton gelten die Lehrmittel als obligatorische Sprachlehrmittel für romanische und zweisprachige Schulen. (paa)

Weitere Informationen gibt es über: https://www.mediomatix.ch/ 

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR