×

Thunberg und Mitstreiterinnen fordern klare Klimamassnahmen der EU

Kurz vor dem EU-Gipfel zum Corona-Wiederaufbauplan haben Greta Thunberg und mehrere andere Klimaaktivistinnen die EU zu klaren Massnahmen gegen die drohende Klimakatastrophe aufgerufen.

Agentur
sda
Donnerstag, 16. Juli 2020, 12:47 Uhr Stockholm
ARCHIV - Die Klimaschutzaktivistinnen Luisa Neubauer (l) und Greta Thunberg stehen zusammen im Hambacher Forst. Vor dem EU-Sondergipfel zum Aufbauprogramm in der Corona-Krise fordern Klimaaktivistin Neubauer und die Bewegung Fridays for Future die…
ARCHIV - Die Klimaschutzaktivistinnen Luisa Neubauer (l) und Greta Thunberg stehen zusammen im Hambacher Forst. Vor dem EU-Sondergipfel zum Aufbauprogramm in der Corona-Krise fordern Klimaaktivistin Neubauer und die Bewegung Fridays for Future die…
Keystone/dpa/Oliver Berg

Die Europäische Union dürfe nicht länger so tun, als könne man die Klima- und Umweltkrise lösen, ohne sie als eigentliche Krise zu behandeln, erklärten die Schwedin Thunberg, die Deutsche Luisa Neubauer und die beiden belgischen Aktivistinnen der Bewegung Fridays for Future, Anuna de Wever und Adélaïde Charliér, in einem offenen Brief am Donnerstag. Das Schreiben hatten auch führende Klimaforscher sowie Prominente wie der Hollywood-Star Leonardo DiCaprio und die Friedensnobelpreisträgerin Malala Yousafzai unterzeichnet.

Die EU-Staaten hätten sich im Pariser Weltklimaabkommen zu einer Führungsrolle beim Klimaschutz bekannt, erklärten die Aktivistinnen. Jetzt müssten die Versprechen auch eingehalten werden. Um noch eine Chance zu haben, die Klima- und Umweltkatastrophe abzuwenden, müssten dringend einige erste, entscheidende Schritte getätigt werden, darunter der sofortige Stopp jeglicher Investitionen in und Subventionen für fossile Brennstoffe und die Festlegung jährlicher, verbindlicher CO2-Budgets.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Dieses nette Mädchen mit fixen Ideen zu indoktrinieren ist eine psychische Manipulation. Dass sie dann noch überall empfangen wird wie vom Papst, Putin und vielen anderen mehr, ist der Beweis was heute mit Manipulation und Medien alles erreicht werden kann. Man würde besser tun das Mädchen in die Schule und Universität gehen zu lassen damit sie das studieren kann wovon sie heute in Unwissenheit redet.
Dass sich alles auf der Welt dauernd ändert unter anderem auch das Klima, ist so glaube ich ziemlich jedem klar. Aber wenn man meint man könne einfach mit der Regulierung des CO2 das Klima steuern, so ist das eine ganz andere Geschichte. Aber mit CO2 Zertifikaten und vielem anderen mehr rund um das CO2 lässt sich eben eine Unmenge Geld verdienen. Dumm ist nur, dass niemand garantieren kann das mit diesen Zahlungen die an allen Ecken und Enden erhoben werden das Ziel überhaupt erreicht werden kann, wie zum Beispiel bis 2050 die Temperatur um 3,5878 Grad Celsius zu senken. Ja bis dann sind all diese Wissenschafter und Panikmacher nicht mehr hier um ihre Fehlbehauptungen zu rechtfertigen. Siehe die wissenschaftliche Publikation " Grenzen des Wachstums" publiziert 1972 vom Club of Rome ...... erinnern Sie sich was damals darin alles behauptet wurde? Nur um ein Detail zu nennen, wurde unter anderem behauptet dass es zum heutigen Datum kein Rohöl mehr geben würde, nur noch nie waren so grosse Rohölreserven bekannt wie heute.