×

Kanton Wallis verstärkt Schutzmassnahmen in Bars und Discos

Die Regierung des Kantons Wallis will die Schutzmassnahmen in Nachtbars und Diskotheken verstärken. Ab Donnerstag dürfen nach 20 Uhr nicht mehr als 100 Personen gleichzeitig anwesend sein. Für diese Betriebe gelten auch spezielle Massnahmen zum Contact Tracing.

Agentur
sda
Montag, 13. Juli 2020, 15:42 Uhr Bern
Im Kanton Wallis dürfen ab Donnerstag in Ausgehlokalen nach 20 Uhr nicht mehr als 100 Personen gleichzeitig anwesend sein. (Symbolbild)
Im Kanton Wallis dürfen ab Donnerstag in Ausgehlokalen nach 20 Uhr nicht mehr als 100 Personen gleichzeitig anwesend sein. (Symbolbild)
KEYSTONE/AP/Marcio Jose Sanchez

Während der gesamten Öffnungszeit müssen Einrichtungen, die nach Mitternacht schliessen, vor dem Einlass der Kunden deren Kontaktdaten - Name, Vorname, Adresse und Telefonnummer - erfassen sowie mit einem Ausweis und einem Kontrollanruf auf deren Mobiltelefon überprüfen. Die Ankunfts- und Weggehzeiten sollen ebenfalls vermerkt werden, wie das kantonale Departement für Gesundheit am Montag mitteilte.

Diese Informationen müssen in tageweise eingeteilten Informatikdateien mit der Liste und den Kontaktdaten der anwesenden Angestellten erfasst und nach 14 Tagen vernichtet werden. Bar- und Clubbetreiber müssen zudem Verantwortliche bestimmen, die zwischen sieben Uhr morgens und zehn Uhr abends erreichbar sind, um diese Informationen gegebenenfalls den kantonalen Gesundheitsbehörden zu übermitteln.

Zudem empfehlen die Behörden dringend, dass das Personal in diesen Einrichtungen mit einer Schutzmaske oder einem Visier arbeitet. Die Regeln zur Handhygiene und sozialen Distanzierung müssen weiterhin strikt eingehalten werden.

Corona-Ausbreitung im Wallis unter Kontrolle

Die Ausbreitung von Covid-19 ist im Wallis nach Angaben des Gesundheitsdepartements derzeit unter Kontrolle. Die Zahl der neuen positiven Fälle bleibt demnach begrenzt und die in den letzten Wochen festgestellten Ansteckungen konnten durch Isolations- und Quarantäne-Massnahmen eingedämmt werden.

Die Situation auf Bundesebene zeige jedoch, dass eine grosse Anzahl von Kontaminationen in Nachtclubs aufgetreten sei, hiess es weiter. Der Staatsrat des Kantons Wallis habe deshalb beschlossen, die Schutzmassnahmen in diesen Einrichtungen vorsorglich zu verstärken.

Mehrere Kantone haben die Gästezahl in Clubs und Bars wegen der Corona-Ausbreitung bereits beschränkt. Im Kanton Zug sind seit Montag im Innern der Lokale nur noch 30 Gäste erlaubt. Bei Veranstaltungen ab 300 Personen sind zudem Masken oder der Sicherheitsabstand zwingend.

Die Kantone Basel-Stadt, Basel-Landschaft, Solothurn und Aargau beschränkten die Maximalzahl von Gästen in Ausgehlokalen bis Ende dieses Jahres auf 100, um die Rückverfolgung der Kontakte nicht zu überlasten und das Ansteckungsrisiko zu vermindern. Auch im Kanton Tessin dürfen Ausgehlokale pro Abend maximal 100 Personen bewirten. Schweizweit gilt die Regelung, dass Nachtclubs pro Abend 300 Personen aufnehmen dürfen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden