×

Urnengang zu Wohnraum und Böllerei

Der Davoser Grosse Landrat stellt sich gleich gegen zwei gültige Volksinitiativen. Damit liegen die Entscheide zur Schaffung von bezahlbarem Wohnraum und der Einführung eines Feuerwerksverbots in der Hand des Stimmvolks.

Der Davoser SP blieb gestern im Grossen Landrat eine Unterstützung ihrer gültigen Volksinitiative «Für mehr bezahlbare Wohnungen» versagt. Das Ortsparlament folgte dem Antrag der Davoser Regierung auf Ablehnung mit 13:4 Stimmen. Hinter das Volksbegehren gestellt hatten sich einzig die drei SP-Mandatsträger sowie ein parteiloses Ratsmitglied. Damit findet gemäss Auskunft der Gemeinde Davos am 27. September der Urnengang zu diesem Volksbegehren statt.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.