×

Im Oktober fahren auf der Oberen Au die Bagger auf

Die Stadt Chur hat das Baugesuch für das Projekt «Eisball» im Gebiet Obere Au eingereicht. Der Spatenstich ist Ende Oktober 2020 und die vollständige Inbetriebnahme bis 2025 vorgesehen.

Südostschweiz
Freitag, 15. Mai 2020, 04:30 Uhr Baugesuch eingereicht
Eine Visualisierung der Trainingseishalle, welche Ende 2021 in Betrieb geht.
PRESSEBILD

Weil die Reithalle Chur AG bis zum Auslaufen des Baurechts im Jahr 2023 auf der Oberen Au verbleibt, wird das Projekt «Eisball» etappiert umgesetzt. Wie die Stadt am Donnerstag mitteilte, ist inzwischen aber das Baugesuch eingereicht worden. Der Spatenstich ist Ende Oktober 2020 vorgesehen. Die letzten Gebäude sollen bis im Februar 2025 fertig erstellt sein.

Das Projekt umfasst eine Trainingseishalle, ein Rasensportstadion mit Hauptspielfeld (Naturrasen) sowie vier Naturrasenplätze. Es wurde im November 2018 von der Stimmbevölkerung mit 80 Prozent Ja-Stimmen genehmigt.

Diverse Projektanpassungen

Inzwischen wurde das Bauprojekt erarbeitet. Darin enthalten sind diverse Projektanpassungen am Tribünengebäude: Die Dachfläche wurde vergrössert, die Tribüne verglast und ein zusätzlicher Raum eingeplant. Zudem wurden alle Garderoben so angepasst, dass sie dem Standard der 1. Liga entsprechen. Trotz dieser Anpassungen werden die an der Volksabstimmung genehmigten Investitionskosten eingehalten.

Am 25. November 2018 setzten die Stimmberechtigten mit über 80 Prozent Ja-Stimmen zum Bruttokredit von 43,93 Mio. Franken ein deutliches Zeichen für die Erneuerung der Sportanlagen in den Bereichen Rasensport und Eissport. Der Totalunternehmer-Werkvertrag zwischen der Stadt Chur und der Firma HRS Real Estate AG wurde im Dezember 2019 unterzeichnet. (phw)

Das Projekt «Eisball» wurde im Rahmen eines Gesamtleistungswettbewerbs gekürt. Ausgewählt wurde das Projekt mit dem besten Kosten-/ Nutzen-Verhältnis. Die Bestandteile umfassen eine Trainingseishalle, ein Rasensportstadion mit Hauptspielfeld sowie vier Naturrasenplätze. Drei der fünf Naturrasenfelder gehen bereits nach den Sommerferien 2021 in Betrieb, die Trainingseishalle Ende 2021.

Kommentar schreiben

Kommentar senden