×

Der Hosenlupf soll durchgezogen werden

Durch die Coronakrise werden Gemeinden weniger Steuern einnehmen. Das wird auch Davos zu spüren bekommen, wo der Steuerfuss eigentlich bald sinken soll.

Es war eine erfreuliche Nachricht, die der Davoser Landammann Tarzisius Caviezel im Juni 2019 zu verkünden hatte. Zeitgleich mit der Präsentation des Jahresabschlusses 2018 der Gemeinde gab er bekannt, dass per 2022/23 die Einkommens- und Vermögenssteuern um vier Prozent gesenkt werden sollen. «Das wird ein grosser Hosenlupf werden, aber wir haben uns das sehr wohl überlegt und sind in der Lage, das zu machen», meinte Caviezel zu dieser für die Steuerzahler hochwillkommenen Entlastung.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.