×

Das Amt für Wald und Naturgefahren hat einen neuen Leiter

Die Bündner Regierung hat entschieden, dass Urban Maissen der neue Leiter des kantonalen Amts für Wald und Naturgefahren wird.

Südostschweiz
Montag, 13. Januar 2020, 14:34 Uhr Regierungsmitteilung
Der 54-Jährige Maissen wohnt mit seiner Familie in Ilanz.
ARCHIV

Das Bündner Amt für Wald und Naturgefahren bekommt einen neuen Leiter. Der 54-jährige Urban Maissen übernimmt die Funktion ab 1. Juli 2020, wie es in einer Mitteilung des Kantons Graubünden heisst. Er ist somit Nachfolger von Reto Hefti, der in Pension geht.

Maissen hat eine Ausbildung zum diplomierten Forstingenieur ETH abgeschlossen. Nach zweijähriger Tätigkeit in der Privatwirtschaft trat er 1992 eine Stelle beim damaligen Forstinspektorat, dem heutigen Amt für Wald und Naturgefahren an. 2006 wurde er Regionalleiter der Region Surselva, bevor er 2012 Stellvertreter von Hefti wurde. Maissen ist als neuer Amtsleiter für 80 Mitarbeitende in der Zentrale Chur und den anderen regionalen Zentren zuständig.

Das Amt für Wald und Naturgefahren erbringt Dienstleistungen für den Wald. Es koordiniert die Erstellung von Schutzbauten gegen Naturgefahren und von geeigneten Infrastrukturen für die Waldbewirtschaftung, unterstützt die Waldeigentümer und trägt mit der Waldentwicklungsplanung sowie der Gefahrenzonenausscheidung zu einer Abstimmung der verschiedenen Interessen am Wald bei.

Kommentar schreiben

Kommentar senden