×

Die üblichen «Verdächtigen»

An Anwärterinnen und Anwärtern auf das Präsidium fehlt es der SVP Graubünden nicht – auch, weil die Erfolgschancen intakt sind.

«Wir müssen niemanden zwingen», sagt Heinz Brand über die Suche nach einer Nachfolgerin oder einem Nachfolger für sein Amt als Präsident der SVP Graubünden. Tatsächlich entscheidet die Parteileitung erst morgen, wen sie den Delegierten als neue Präsidentin oder neuen Präsidenten vorschlagen wird (siehe Frontseite).

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.