×

Julierstrasse wird zur N29

Per Januar 2020 übernimmt der Bund die Julierstrasse und benennt sie neu.

Das Schweizer Nationalstrassennetz vergrössert sich ab Januar 2020 um mehr als einen Fünftel seiner bisherigen Länge. Teil dieser Erweiterung sind auch 54,78 Kilometer im Kanton Graubünden. So übernimmt das Bundesamt für Strassen (Astra)ab Januar die Verbindung zwischen Thusis und Silvaplana. Neben der Prättigauerstrasse von Landquart nach Klosters (N28) wird die Julierstrasse mit dem Namen N29 als zweite Hauptstrasse Graubündens ins Nationalstrassennetz übernommen. Die Nationalstrassenteile, welche nicht Autobahn sind, werden mit «N» statt «A» bezeichnet.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.