×

Zuerst analysieren, ob es Personal für Klimaschutz braucht

«Taten statt Worte» fordert Landrat Franz Landolt als Erstunterzeichner einer Motion der GLP- Fraktion zum Klimaschutz. «Warten» entgegnet ihm der Regierungsrat in seinen Worten.

«Der Regierungsrat wird beauftragt, ab 2020 eine neue Stelle für Klimaschutz zu schaffen.» Dieser eine Satz ist der ganze Antrag, mit dem die GLP-Landräte Franz Landolt, Pascal Vuichard, Ruedi Schwitter und Andrea Bernhard in ihrer Motion «Taten statt Worte im Klimaschutz» an den Regierungsrat gelangen. Die Begründung dazu ist dann etwas ausführlicher.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.