×

Landratsdebatten sollen bald schon live gestreamt werden

Die Debatten des Glarner Landrats soll schon bald live im Internet zu verfolgen sein. Das Landratsbüro hat eine entsprechende Vorlage, basierend auf einem Postulat und der dazugehörigen Diskussion im Rat, ausgearbeitet und in den Rat überwiesen.

Südostschweiz
Donnerstag, 07. November 2019, 14:49 Uhr Vorlage eingereicht
Wer eine Landratsdebatte verfolgen will, soll künftig nicht mehr vor Ort sein müssen.

Was in Graubünden seit Kurzem Tatsache ist, soll bald auch in Glarus passieren: Die Debatten im Parlament, dem Landrat, sollen live im Internet übertragen werden. Das Glarner Landratsbüro unterbreitet dem Rat eine entsprechende Verordnung, wie es in einer Mitteilung der Glarner Regierung heisst. Man möchte damit für mehr Transparenz und Bürgernähe sorgen. Man wolle damit die Haltung unterstreichen, «dass Bürgerinnen und Bürger ein Anrecht auf Information haben und dies zeitgerecht aufbereitet sein sollte.»

Neben der rechtlichen Grundlage für die Aufzeichnung und Übertragung der Ratsdebatten in Bild und Ton beinhaltet die Vorlage auch die Grundlage für die dauerhafte Zugänglichmachung der Aufzeichnungen. Diese sollen im Internet verfügbar bleiben. Gleichzeitig wird festgehalten, dass das schriftliche Protokoll und nicht die digitale Aufzeichnung massgeblich sein soll. Die Vorlage hat einmalige Kosten von 88’000 Franken zur Folge. Die wiederkehrenden Kosten pro Jahr belaufen sich auf rund 35’000 Franken. Die Sanierung des Landratssaals ist für 2020 vorgesehen.

Die Ausarbeitung der Vorlage entspricht einem Auftrag des Landrates, den dieser im Rahmen der Behandlung des Postulats von Pascal Vuichard und Mitunterzeichnenden im August 2019 erteilt hat. Der Vorstoss forderte die nun vorgesehene Übertragung. (ofi)

Kommentar schreiben

Kommentar senden