×

SVP-Politikerin wehrt sich und verteidigt Kesb-Initiative

SVP-Nationalrätin Barbara Keller-Inhelder engagiert sich weiter für die Kesb-Initiative. Kritische Medienberichte über Initiant Pirmin Schwander bezeichnet sie als «rufschädigende und ehrverletzende Verunglimpfungen».

Die Vorwürfe sind happig: Der Glarner Jurist Walter Hauser wirft SVP-Nationalrat Pirmin Schwander vor, die Kindes- und Erwachsenenschutz-Initiative (siehe Infokasten) primär für den eigenen Wahlkampf zu nutzen. Schwander hatte die Initiative im Mai 2018 gemeinsam mit Parteikollegin Barbara Keller-Inhelder aus Rapperswil-Jona und der Autorin Julia Onken lanciert. Ein achtköpfiges Initiativkomitee un-terstützte das Anliegen und wollte der Initiative an die Urne verhelfen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.