×

Diese Kandidaten solltet Ihr wählen

Du willst entscheiden, wer die politische Zukunft in der Schweiz mitgestalten soll? Du hast aber keine Ahnung, wer Deine Interessen am besten vertreten würde? Wir können helfen. Und das Beste daran: Es geht schnell und einfach.

Kristina
Schmid
Freitag, 20. September 2019, 07:30 Uhr Wahlhilfe
Ihr wisst nicht, wen Ihr wählen sollt? Wir können Euch weiterhelfen.
OLIVER FISCHER

Seit Wochen lächeln sie wieder von Plakatwänden: Kandidatinnen und Kandidaten für den National- und Ständerat. Alle versprechen etwas. Manches, das gefällt. Manches, das nicht gefällt. Da den Überblick zu behalten und die geeignetsten Kandidaten zu finden, ist nicht ganz einfach. Oder doch?

Mit der Online-Wahlhilfe Smartvote ist es tatsächlich einfach, jene Kandidaten zu finden, welche Eure Interessen und Meinungen vertreten. Um diese in der Masse zu finden, müsst Ihr 75 – oder wenn Euch das zu viel ist – 31 Fragen beantworten. Am Ende bekommt Ihr dann eine Liste mit jenen Kandidatinnen und Kandidaten, deren Antworten am stärksten mit Euren übereinstimmen. 

Befürworten Sie eine Erhöhung des Rentenalters (zum Beispiel auf 67 Jahre)?

Eine Initiative fordert einen bezahlten Vaterschaftsurlaub von vier Wochen. Befürworten Sie dieses Anliegen?

Oder: Befürworten Sie eine weitere Verschärfung des Asylrechts?

Solche und ähnliche Fragen könnt Ihr in den Fragebögen beantworten. Ein Resultat gibt es deshalb, weil die Kandidatinnen und Kandidaten für die Stände- und Nationalratswahlen 2019 diese Fragen ebenfalls bereits beantwortet haben. 

Das einzige, was Ihr danach noch tun müsst: Die Namen, die Ihr von Smartvote erhält, auf die Wahlunterlagen übertragen, den Stimmzettel unterschreiben, und das Couvert zur Post bringen. Fertig.

So schnell steigen die Chancen, dass das Parlament die nächsten vier Jahre lang in Eurem Sinne entscheidet.

Hier gehts zu den Wahlempfehlungen.

Kommentar schreiben

Kommentar senden

"Diese Kandidaten solltet Ihr wählen". Dieser arrogante Oberlehrer-Erzieherjournalismus (bei dem wir sogar noch geduzt werden wie Kinder. Zudem statt dass dieses "Ihr" jung und progressiv rüberkommt ist es einfach lächerlich und extrem anbiedernd, störend).