×

Grossgemeinde Scuol, quo vadis?

Wie soll sich die Grossgemeinde Scuol raumplanerisch und gesellschaftlich entwickeln? Antworten auf diese Frage liefern 18 Architekturstudenten der ETH.

Günstiges Wohnen für Einheimische ist ein grosses Bedürfnis im Unterengadin. Eine mögliche Lösung, um Wohnraum für unterschiedliche Lebenssituationen zu schaffen, wären Genossenschaftswohnungen. Eine Analyse von Architekturstudentin Carola Hartmann zu Wohngenossenschaften in der ganzen Schweiz hat gezeigt, dass es im Unterengadin nur sehr wenige genossenschaftliche Wohnmodelle gibt. Diese funktionieren jedoch sehr gut, was beweist, dass Wohngenossenschaften auch in ländlichen Regionen durchaus einem Bedürfnis entsprechen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.