×

Das Erste Mal für die Jugendsession

Am Freitag hat sich der Vorstand des im Januar 2019 gegründeten Trägervereins «Jugendsession Graubünden» zur ersten Sitzung getroffen. Die fünf Jungpolitiker haben laut den Grundstein für erste Projekte bereits gelegt.

Südostschweiz
Montag, 09. September 2019, 10:08 Uhr Vereinsgründung
Jugendsession
Die vergangene Jugendsession in Chur.
MARCO HARTMANN

Der Vorstand des Trägervereins «Jugendsession Graubünden» habe den Schlussbericht der diesjährigen Jugendsession zur Kenntnis genommen. Aus Sicht des Vorstandes war die fünfte Jugendsession trotz der geringen Teilnehmerzahl ein Erfolg, wie es in einer Mitteilung heisst. Dies gerade im Hinblick auf die eingereichten Forderungen, welche bei der Regierung grösstenteils auf offene Ohren gestossen seien. Die Mobilisierung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern werde ins Zentrum der Vorbereitungen für die nächste Bündner Jugendsession gerückt. «Wir werden uns intensiv damit auseinandersetzen müssen, wie wir beim nächsten Mal wieder mehr Jugendliche zu einer Teilnahme animieren können», wird Präsident Nicola Stocker zitiert. An der vergangenen Jugendsession im Saal des Bündner Grossen Rates nahmen deutlich weniger junge Polit-Interessierte teil als auch schon.

Weiter gehts mit Stimmrechtsalter 16

Es werde nun alles daran gesetzt, dass die Anliegen der Jugendlichen in irgendeiner Form Eingang in die Bündner Politik fänden. Insbesondere die beiden Anliegen betreffend politischer Bildung und Stimmrechtsalter 16 sollen in einem besonderen Rahmen weiterverfolgt werden, schreibt der Verein weiter. Ferner wurde beschlossen, Projektgruppen bestehend aus interessierten Jugendlichen einzusetzen, um konkrete Fragestellungen zu untersuchen. Derzeit würden die nächsten Schritte geplant und vorbereitet. (ham)

Kommentar schreiben

Kommentar senden