×

Neuer Vorschlag: Proporz soll nur in Chur und Davos gelten

FDP-Präsident Bruno W. Claus will die Ausgestaltung eines neuen Wahlrechts nicht der Regierung allein überlassen. In einem Auftrag fordert er: Es soll so viel Majorz bleiben wie möglich.

Die Bündner Regierung will nach dem Urteil des Bundesgerichts zum Wahlrecht im Kanton Gas geben. Bis spätestens Mitte des kommenden Jahres soll ein Entwurf für ein neues Wahlsystem auf dem Tisch liegen. Wie dieses aussehen werde, werde die Regierung nach einer eingehenden Analyse des Urteils aus Lausanne entscheiden, liess sich Daniel Spadin, Direktor der Standeskanzlei Graubünden, zitieren.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.