×

SVP greift in Ständeratswahlen ein und verschärft den Ton

Valérie Favre Accola wird definitiv die fünfte Ständeratskandidatin in Graubünden. Für die Kandidatur gibt es gemäss dem Bündner Parteipräsidenten Heinz Brand gleich einen ganzen Strauss an Gründen.

In der Eröffnungsrede zur ausserordentlichen Delegiertenversammlung der SVP erklärte der Bündner Parteipräsident Heinz Brand: «Sie ist weit mehr als eine Alibikandidatin.» Mit «sie» war Valérie Favre Accola gemeint. Die Davoser Landrätin und Bündner Grossrätin war auch der Hauptgrund, weshalb die Parteiführung der SVP relativ kurzfristig zu einer ausserordentlichen Delegiertenversammlung geladen hatte. Sie wollte bei der Versammlung am Dienstagabend in Maienfeld von ihrer Parteibasis wissen, ob die SVP in diesem Wahljahr zu den Ständeratswahlen antreten soll.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.