×

2,7-Millionen-Projekt auf Kurs

In Trimmis entsteht mit einem 2,7-Millionen-Projekt ein Badesee neben einem Schutzgebiet. Gemeindepräsident Roman Hug ist trotz langwieriger und schwieriger Planung positiv gestimmt.

Südostschweiz
Mittwoch, 10. Juli 2019, 04:30 Uhr Planung länger als Umsetzung
In den Rheinauen in Trimmis entsteht ein Badesee neben einer Naturschutzzone.
ARCHIVBILD

In den Rheinauen von Trimmis soll ein Badesee und ein Schutzgebiet Nachbarn werden. Die Planung dafür ist voll im Gange und auf Kurs, bestätigt Gemeindepräsident Roman Hug gegenüber Radio Südostschweiz.

Beim Projekt geht es darum, eine Renaturierung des bestehenden Kiesabbaus zu bewerkstelligen. Es wäre schade, das Ganze nur wieder aufzufüllen, so Hug. Man wolle mit dem Projekt der Bevölkerung und der Natur etwas zurückgeben.

Das Vorhaben kostet 2,7 Millionen Franken und wird von mehreren Partnern gestemmt. Bund, Kanton und Gemeinde leisten einen Beitrag, aber auch das Kieswerk Untervaz und verschiedene andere Partner.

Der Zeitplan sei schwer vorhersehbar und auch abhängig von Naturereignissen. Ausserdem habe sich die Raumplanung in den letzten Jahren stark verändert. Die Anforderungen und die verschiedenen Interessen seien anders und machen das Ganze zu einem langwierigen, schwierigen Prozess. Ziel ist, dass vor Ende der Legislatur, also 2021, die Planungsphase abgeschlossen werden kann. Wahrscheinlich werde die Planungsphase länger dauern als deren Umsetzung, meint Hug. Er ist jedoch positiv gestimmt, denn schliesslich erfülle der Badesee und das Schutzgebiet verschiedenen Bedürfnisse. (stn)

 

Kommentar schreiben

Kommentar senden