×

Regierungsräte twittern fleissig

1040 Follower und 1670 Tweets. Peter Peyer scheut sich nicht, auf Twitter seine Meinung kundzutun. Auch die anderen Regierungsräte sind auf Social-Media nicht inaktiv.

Seraina
Zinsli
Dienstag, 09. Juli 2019, 08:10 Uhr Tweets, Retweets, Hashtags und Co.
Auch im Regierungsgebäude setzt man sich mit Facebook und Co. auseinander.
OLIVIA ITEM

Tweets, Retweets, Hashtags und Co sind bei Politikern längst keine Seltenheit mehr. Auch die Bündner Regierung mischt auf Twitter mit. Zwar sind «nur» drei der fünf Regierungsräte auf der Social-Media-Plattform vertreten, diese nutzen die Plattform aber regelmässig. Sie teilen Schnappschüsse aus ihrem Polit-Alltag, ihre politischen Standpunkte, Presseartikel und sonstige Themen, die sie interessieren.

Peter Peyer etwa scheut sich nicht, auf Twitter seine Meinung kundzutun. So kommentiert er unter anderem fremde Tweets mit Worten wie: «Haltung wäre, nicht billig zu argumentieren. Hass ist ganz übel. Egal ob mit oder ohne Akzent, egal ob zugewandert oder einheimisch.» Mit seinen 1040 Followern und 1670 Tweets ist Peyer auf Twitter mit Abstand der aktivste unter seinen Kollegen.

Auf Jon Domenic Parolinis Twitter-Account geht es mit seinen 545 Tweets etwas ruhiger zu und her. Der BDP-Mann hat insgesamt 898 Follower und ist seit mehr als sechs Jahren auf Twitter vertreten. Er teilt unter anderem Beiträge, die mit seiner Partei zu tun haben und nutzt die Plattform beispielsweise für Gratulationen und Danksagungen.

Noch weniger aktiv als seine Kollegen ist Marcus Caduff. 157 Tweets hat er insgesamt geteilt. Seine 209 Follower erhalten unter anderem Einblicke in seine öffentlichen Auftritte. Auch Selfies, beispielsweise während des Weltwirtschaftsforums, teilt Caduff.

Mario Cavigelli und Christian Rathgeb sind zurzeit nicht auf Twitter aktiv. Sie scheuen die sozialen Medien aber nicht: Beide haben einen Facebook-Account.

Kommentar schreiben

Kommentar senden