×

A gemeint, B gewählt

Die fünf Nationalräte und Nationalrätinnen, welche Graubünden im Herbst wählen wird, sind jene fünf Kandidaten, welche die fünf wählerstärksten Listen anführen?

Nein. Nicht mit Listenverbindungen, wie sie bei den Nationalratswahlen möglich sind. Dort entscheiden nicht in erster Linie die Wähler über das Resultat, sondern die Strategen, die Allianzen schmieden können.CVP-Kandidat Fabrizio Keller holte bei den Wahlen 1995 zwar über 10 000 Stimmen, 2000 mehr als SP-Kandidatin Silva Semadeni, aber den Sitz holte trotzdem Semadeni, weil die Linken damals von einer starken Listenverbindung profitiert hatten.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.