×

Neue Parkplatzordnung und weniger Parkplätze in der Rathausstrasse

An der Rathausstrasse in Rapperswil-Jona ist nach langer Projektgeschichte die neue Parkierungsanordnung mit sieben öffentlichen und bewirtschafteten Parkplätzen realisiert worden. Das teilt die Stadt mit. Es gibt nun weniger Prakplätze als vorher.

Linth-Zeitung
Freitag, 03. Mai 2019, 13:43 Uhr Rapperswil-Jona
BILD STADT RJ
An der Rathausstrasse ist die neue Parkierungsanordnung mit sieben öffentlichen und bewirtschafteten Parkplätzen realisiert worden. Das teilt die Stadt Rapperswil-Jona mit. Demnach wurde die Anzahl der Parkplätze um sechs Parkfelder reduziert. Gleichzeitig soll die Längsanordnung der Parkplätze mehr Sicherheit für Velorfahrer bringen.

Vor wenigen Tagen wurden an der Rathausgasse die bisherigen Schrägparkplätze aufgehoben, sieben Längsparkplätze markiert und die neue Parkierungszeit signalisiert.

Dieser Änderung ging eine lange Geschichte voran: Bis in die siebziger Jahre des vergangenen Jahrhunderts verfügten noch etliche Häuser entlang der Rathausstrasse über ihre privaten Vorgärten und Plätzchen. Es gab damals wenige Autos und ein Trottoir entlang der Strasse. Parkiert wurde bei Bedarf auf der Strasse.

1981 gab es Anpassungen. Seitdem wird das Trottoir auf privatem Grund direkt entlang der Hausfassade geführt. Auch die bisherigen Schrägparkplätze entstanden damals. Rund dreissig Jahre später drängte sich eine Sanierung der Rathausstrasse auf, wie die Stadt mitteilt. Es hätten ohnehin verschiedene Werkleitungen erneuert werden müssen. Der Umbau des Wohnhauses an der Rathausstrasse 19, der Wegfall des zugehörigen Gartens und die unbefriedigende Situation mit den unmittelbar am Cityplatz liegenden privaten Parkplätzen waren laut Stadt Anlass, um mit der Strassensanierung auch die vorhandene Parkierungsordnung zu überprüfen.

Schrägparken nicht bewilligungsfähig

Ursprünglich war vorgesehen, die bisherige Schrägparkierung beizubehalten. Diese Anordnung wurde jedoch vom Kanton als nicht mehr bewilligungsfähig beurteilt. Die Schrägparkplätze mit den rückwärts auf die Rathausstrasse ausfahrenden Autos stellten eine zu grosse Gefahr für den Veloverkehr dar.

Über die vergangenen Jahre wurde deshalb laut Stadt ein für alle Beteiligten akzeptabler Weg gesucht. Das Schlussergebnis sei ein Kompromiss: Statt der dreizehn ursprünglich vorgesehenen Schrägparkplätze mit teilweise privater Nutzung sind jetzt sieben Längsparkplätze markiert.

Die Parkplätze sind bewirtschaftet mit maximaler Parkierungszeit von 90 Minuten à derzeit Fr. 1.50 pro Stunde (Tarifzone 1). Der öffentliche Gehweg führt weiterhin über die privaten Grundstücke entlang den Gebäudefassaden.

Demnächst werden noch die alten Betontöpfe durch neue Blumenbeete aus Holz ersetzt.

Kommentar schreiben

Kommentar senden