×

«Ein Schlag in die Magengrube der Jungen»

Die Glarner Klimajugend ist enttäuscht über das Aus für das Projekt Linthwind. Bei der Investorin lässt man die Frage nach einer Entschädigungsforderung an den Kanton offen.

Lisa Hämmerli aus Glarus hat am Mittwochmorgen vor dem Rathaus an die Landräte Flyer verteilt: «Keine Angst, weder die Windräder noch wir sind gefährlich!» Die Mitorganisatorin der Glarner Klimastreiks ist enttäuscht darüber, dass der Landrat dann den Windpark in Bilten aus dem kantonalen Richtplan gestrichen hat. Der Landrat denke nicht langfristig, die Interessen der Jungen seien ignoriert worden, sagt Hämmerli. «Es war ein Schlag in die Magengrube.» Der Windpark wäre in den Augen von Hämmerli ein Beitrag zur Erreichung der Klimaziele gewesen.

image-abo

Jetzt weiterlesen?

Noch kein Abonnent?

Dann kaufen Sie einen Tagespass oder wählen Sie eines unserer Abonnemente aus.

Tagespass CHF 1.50

Zugang zu allen News.

Jetzt kaufen

Abo ab CHF 15.00/Mt.

Täglich auf allen digitalen Geräten.

Jetzt abonnieren

Bereits Abonnent?

Dann schnell einloggen oder registrieren.