×

Knatsch um Pflegezentren im Engadin

Seit einigen Jahren planen die Gemeinden Sils, Silvaplana und St. Moritz gemeinsam ein neues Pflegezentrum in St. Moritz. Nun stellen plötzlich andere Gemeinden im Engadin das Projekt in Frage.

Südostschweiz
Donnerstag, 21. März 2019, 08:54 Uhr Plötzliche Wende
So soll das geplante Pflegezentrum Du Lac in St. Moritz aussehen.
VISUALISIERUNG

St. Moritz erhält ein neues Pflegezentrum mit 60 Plätzen und 17 Alterswohnungen. Der geplante Neubau mit dem Namen Du Lac soll beim westlichen Ortseingang in St. Moritz Bad zu stehen kommen. Dort, wo heute öffentliche Parkplätze sind. Seit mehreren Jahren planen die Gemeinden Sils, Silvaplana und St. Moritz dieses Projekt, das die bisherig einzige Pflegeeinrichtung im Engadin, Promulins in Samedan, ergänzen soll.

An dieser Aufteilung der Langzeitpflege auf zwei Standorte zweifeln nun die Gemeinden von Pontresina talabwärts, die sogenannten Unterlieger-Gemeinden. Aus Kostengründen wären sie nun für eine zentrale Lösung am bestehenden Standort Samedan. In einem Schreiben teilten sie anfangs Woche mit, dass in Samedan genügend Platz für 117 Plätze zur Verfügung stehen würden, zuzüglich zwölf Einheiten für betreutes Wohnen.

«Wir mussten einmal leer schlucken»

Regula Degiacomi vom Gemeindevorstand St. Moritz zeigt sich von dieser Wende überrascht. «Bereits vor vier Jahren haben wir klare Entscheide gefällt und gezeigt, dass wir zwei Standorte mit zwei kleineren Pflegeheimen anstreben», sagte sie gegenüber Radio Südostschweiz am Mittwochabend an einer öffentlichen Informationsveranstaltung zum geplanten Pflegeheim Du Lac. Zudem habe man diesen Weg 2017 mit zwei Volksabstimmungen bekräftigt und immer wieder habe es Sitzungen gegeben, an denen man sich über den Stand der Planung ausgetauscht habe.

«Erst Anfang Jahr haben die Gemeinden durchblicken lassen, dass sie das Ganze aus Kostengründen nochmals überdenken möchten», so Degiacomi weiter. Da hätten sie schon einmal leer schlucken müssen.

Planer-Gemeinden halten an Du Lac fest

Die Vorgeschlagene Variante mit einem Standort in Samedan habe man zwar geprüft, sagt Degiacomi, aber man sei zum Schluss gekommen, am Projekt Du Lac in St. Moritz festzuhalten. «Wir spüren, dass pflegebedürftige Leute möglichst nahe an ihrem bisherigen Umfeld bleiben möchten», sagt sie. Die Gemeinden Sils, Silvaplana und St. Moritz wollen ausserdem kein riesiges Pflegeheim, sondern familiäres und auch betreutes Wohnen anbieten können.

Die Unterlieger-Gemeinden wollten am Mittwoch gegenüber Radio Südostschweiz keine Stellung nehmen. Sie würden am 2. April über den aktuellen Stand des Projekts beim Pflegeheim Promulins in Samedan informieren.

Kommentar schreiben

Kommentar senden