×

Jon Pult demonstriert in Paris

Weltweit finden am heutigen Freitag Klimademos statt. Bei jener in Paris war am Mittag der Bündner Jon Pult dabei.

Südostschweiz
Freitag, 15. März 2019, 14:33 Uhr Klimademo

Für heute Freitag sind weltweit mehr als 2000 Klimaproteste in über 120 Ländern geplant. Eine davon findet in Paris statt. Mittendrin: Der Bündner Jon Pult. Er sei zufällig in Paris, sagte der 34-jährige Pult auf Anfrage von «suedostschweiz.ch». Telefonisch erreicht haben wir ihn in der Métro.

Seine Freundin lebe in der französischen Metropole, erklärt er seine kosmopolite Demo-Teilnahme. Zwar besuche sie ihn öfters in der Schweiz. Ab und zu reise aber auch er zu ihr. Dies natürlich mit der Bahn. «Ich fliege in Europa praktisch nie.» Das sei ökologischer Unsinn und vom Komfort her auf jeden Fall kein Nachteil, so Pult.

Vive la jeunesse ! Wie hier in Paris streikt heute die Jugend weltweit. Für die Zukunft von uns allen! 🌍

Gepostet von Jon Pult am Freitag, 15. März 2019

Und wie ist die Klimademo in Paris? «Gross, es hat ganz viele Leute. Ich bin überrascht wie jung und kompetent die Teilnehmer grossmehrheitlich sind. Allerdings kann ich die Dimensionen nicht einschätzen.»

Eigentlich ist Pult, SP-Mitglied, Präsident der Alpen-Initiative sowie National- und Ständeratskandidat, in Paris am Arbeiten. Er nutzte aber die Mittagspause zum Besuch der Demo und machte sich alsdann wieder auf den Heimweg. Wäre Pult nicht in Paris, so hätte er eine Demonstration in Zürich oder am Abend in Chur besucht. (phw)

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Für uns Bündner ist es beschämend und peinlich, dass sich Jon Pult bei den unwissenschaftlichen Klima-Hysterikern und pubertierenden Öko-Zombies in Paris profilieren möchte. Hauptsache das Selfie stimmt. Gewiss führt Pult seine Fernbeziehung in Paris total klima-neutral und benutzt dazu nimmerrnüüt das Flugzeug (oder etwa doch???). Wenn die SP oder Jon Pult wirklich etwas für den Umweltschutz Graubündens leisten wollen, dann sollen sie die Bündner Nichtraucher vor den Rauchern in Churs Fußgängerzonen schützen! Durch das Passivrauchen sterben jährlich unerträglich viele Bündner, die wirklich noch leben könnten, wenn sich unsere politisch Verantwortlichen nicht dumm stellen würden und lieber medienwirksamen Öko-Populisten und Ihren wirren Klimaphantasien hinterherliefen. Besuchen Sie bitte mal die Abteilung Onkologie in unserem Kantonsspital Chur, Herr Pult, dann verstehen Sie vielleicht, wie echter und wirksamer Umweltschutz (ergo: Menschenschutz!) dieser Zeit aussehen müsste. Aber ein Onkologie Besuch lässt sich in Pults Socual Media Kanälen leider nicht so öko-populustisch ausschlachten.

Ich nehme an, das der Demonstrierende Herr Pult kein Handy hat, zum "Wohl des Klima" mit dem Zug angereist ist, und auf sämtliche Fastfood Verpackungen wie z.b Burger und Co verzichtet, auch diese Sachen Schaden der Unwelt. Vom den erwähnten Sachen, ( es gibt noch viele Dinge) scheinen viele der Jugendlichen Demonstranten nicht daran zu denken.? Die gehen nur Demonstrieren weil es Cool ist, und sie die Schule Schwänzen können. Die Frage stellt sich, sind die vielen Demos Bewilligt, wenn nein müsste die Polzei nach dem rechten schauen.

Alle Kommentare anzeigen