×

So reagiert das Netz auf Trumps Absage

Die USA können sich nicht auf ein Budget einigen. Seit drei Wochen dauert bereits die Haushaltssperre, weil die Demokraten mit dem Bau einer Mauer an der Grenze zu Mexiko nicht einverstanden sind. Dies hat nun auch Auswirkungen auf Graubünden.

Südostschweiz
Freitag, 11. Januar 2019, 07:35 Uhr Kein US-Präsident am WEF
APTOPIX Trump
Donald Trump ist zu beschäftigt mit Haushaltssperre und dem Bau einer Mauer: Er sagt den Besuch in Davos ab.
Evan Vucci

US-Präsident Donald Trump hat bei einem Besuch an der Grenze zu Mexiko für sein umstrittenes Mauerprojekt geworben und erneut mit der Verhängung eines «Nationalen Notstands» gedroht. Es entspreche dem «gesunden Menschenverstand», eine Mauer zu errichten, sagte Trump am Donnerstag vor Journalisten in der Grenzregion im Rio Grande Valley im Bundesstaat Texas.

Wegen der «Uneinsichtigkeit» der Demokraten sagte Trump nun seine Reise ans Weltwirtschaftsforum im Januar ab, wie aus einem Tweet vom Donnerstagabend hervorgeht.

Alleine in den ersten elf Stunden seit der Veröffentlichung löste der Tweet des US-Präsidenten 30'000 Kommentare unterhalb der Nachricht aus. Trump entschuldigt sich in seiner Mitteilung bei den Organisatoren des Anlasses und zeigt sich betroffen von der Absage dieser «very important» Reise nach Davos.

Natürlich haben Reaktionen nicht lange auf sich warten lassen. Hier ein paar Beispiele:

Kommentar schreiben

Kommentar senden

Das macht nichts - heuer kommt ja dafür der SP-Regierungsrat Peyer aus Trin - wie er sagt , für einmal auf der anderen Seite , nicht als Demonstrant, sondern als Mitglied der Bündner Regierung - er bekommt ja auf dieser Seite auch einen Monatslohn von Fr. 20 000 - ob Rechts- oder Linkspopulisten ist ja auch egal- Hauptsache die Teilnehmer verdienen gut dabei- das ist ja der Sinn des WEF...