×

In St. Moritz kommt es zum zweiten Wahlgang

St. Moritz hat drei von vier Gemeindevorstände gewählt. Reto Matossi (GdU), Michael Pfäffli (FDP) und Regula Degiacomi (FDP) wurden bereits im ersten Wahlgang gewählt. Der zweite Wahlgang findet in zwei Wochen statt.

Fadrina
Hofmann
14.10.18 - 16:43 Uhr
Politik
Reto Matossi
Reto Matossi erhielt als Neuer 733 Stimmen bei einem absoluten Mehr von 577 Stimmen.
Rolf Canal / ARCHIV

Sieben Kandidaten für vier Sitzen gab es bei den Gemeindevorstandswahlen in St. Moritz. Nun ist noch ein Sitz zu besetzen. Reto Matossi (GdU) hat als Neuer das beste Resultat erzielt. Er erhielt 733 Stimmen bei einem absoluten Mehr von  577 Stimmen. Damit lag Matossi noch vor Michael Pfäffli (FDP, bisher) mit 678 Stimmen und Regula Degiacomi (FDP, bisher) mit 642 Stimmen. Das absolute Mehr verfehlt haben Martin Berthod (544 Stimmen), Claudia Jann (445 Stimmen), Anita Urfer (358 Stimmen) und Beat Mutschler (353 Stimmen). Obwohl der bisherige Gemeindevorstand Maurizio Pirola (CVP) seine Kandidatur nach der Wahl von Christian Jenny als Gemeindepräsident am vergangenen Sonntag zurückgezogen hatte, erhielt er dennoch noch 249 Stimmen. Die Wahlbeteiligung lag bei 47,8 Prozent. Der zweite Wahlgang findet am 28. Oktober statt. 

Fadrina Hofmann ist als Redaktorin für die Region Südbünden verantwortlich. Sie berichtet über alle gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Themen, die in diesem dreisprachigen Gebiet relevant sind. Sie hat Medien- und Kommunikationswissenschaften, Journalismus und Rätoromanisch an der Universität Fribourg studiert und lebt in Scuol im Unterengadin. Mehr Infos

Kommentieren
Kommentar senden
Mehr zu Politik MEHR