×

ARBES-Werkstätte bekommt 1,3 Millionen vom Kanton

1'345'360 Franken - soviel beträgt der Zustupf des Kantons Graubünden. Damit werden bauliche Erweiterungen und Anpassungen vorgenommen.

Südostschweiz
Donnerstag, 07. Dezember 2017, 10:28 Uhr Erweiterung des Werkgebäudes

Die Arbeits- und Beschäftigungsstätte ARBES der Psychiatrischen Dienste Graubünden in Rothenbrunnen wird baulich erweitert und angepasst. Die Regierung genehmigt nun die Erweiterung des Werkgebäudes 2 sowie die Erstellung von Parkplätzen, wie es in einer Mitteilung heisst. Zudem spricht sie einen Kantonsbeitrag von maximal 1'345'360 Franken.

Ausbau nötig

Als geschützte Werkstätte der Psychiatrischen Dienste Graubünden bietet die ARBES erwachsenen Menschen mit einer psychischen Beeinträchtigung einen Arbeitsplatz. Mit dem Erweiterungsbau werde dem bisherigen Wachstum der ARBES Rothenbrunnen Rechnung getragen. Die baulichen Massnahmen decken den Bedarf an Lager, sanitären Anlagen, Büro- und Produktionsanlagen. Die neuen Lagerflächen entlasten auch die Arbeitsräume, sodass die notwendigen Durchgänge für die Fluchtwege wieder sichergestellt werden können.

Kommentar schreiben

Kommentar senden