×

Die GLP nominiert – niemanden

Am Samstag traf sich die Grünliberale Partei Graubünden in Landquart zu ihrer Mitgliederversammlung und Strategietagung. Einer der wichtigsten Programmpunkte war die Nomination eines Regierungsratskandidaten.

Pierina
Hassler
11.11.17 - 15:28 Uhr
Politik
Mitgliederversammlung und Strategietagung der GLP Graubünden in Landquart.
Mitgliederversammlung und Strategietagung der GLP Graubünden in Landquart.
THEO GSTÖHL

Entgegen ihrer Ankündigung nominierten die Mitglieder der Grünliberalen Partei Graubünden keinen Regierungsratskandidaten. Die Parteileitung habe zwar mögliche Kandidaten angefragt, aber viele Absagen erhalten, sagt Präsident Gaudenz Bavier zur «Südostschweiz» anlässlich der Mitgliederversammlung und Strategietagung am Plantahof in Landquart am Samstag. «Deshalb sind wir zum Schluss gekommen, dass Ganze zu vertagen», so Bavier. «Die Chancen auf einen Regierungsratssitz sind eh nicht sehr hoch.»

Weil es jetzt halt ist, wie es ist, steckt die Partei den Kopf aber nicht in den Sand, sondern konzentriert sich auf die Grossratswahlen, die wie die Regierungsratswahlen auch am 10. Juni 2018 stattfinden.

Die GLP will dort Fraktionsstärke erreichen. Zur Zeit gehören nur gerade die beiden Grossräte Jürg Kappeler und Walter von Ballmoos der Grünliberalen Partei Graubünden an. Für die Fraktionsstärke bräuchte es mindestens fünf Grossräte.

Mit der Nichtnomination der GLP fehlt nun nur noch die Bekanntgabe der Kandidaten der SVP sowie allenfalls noch weiterer Kandidaten.

Die bisher bekannten Kandidaten:

Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.
Mehr zu Politik MEHR