×

300 Jungpolitiker in Laax

Nora Wilhelm und Gioia Bomatter vom Organisationskomitee des Europäischen Jugendparlamentes (EYP) in Laax schildern der «Südostschweiz», was sie dazu motivert, fast ihre ganze Freizeit für das «EYP» herzugeben.

Südostschweiz
Dienstag, 04. Oktober 2016, 20:00 Uhr Jugendparlament in Laax
Nora Wilhelm (links) und Gioia Bomatter investierten viel Zeit in die Vorbereitung des Europäischen Jugendparlaments. Bild Yanik Bürkli

Nora Wilhelm, Genf, 23 Jahre, Studentin International Affairs an der Universität St. Gallen, und Gioia Bomatter, Basel, 21 Jahre, Medizinstudentin an der Universität Basel – diese beiden Frauen spielen an der am Freitag beginnenden 83. Internationalen Session des Europäischen Jugendparlamentes in Laax eine tragende Rolle.

Grosser Event

Die «Südostschweiz» hat sie mitten in den Vorbereitungen auf die von rund 300 Jugendlichen aus 36 Ländern besuchten Tagung getroffen und viel Wissenswertes über den grossen Event erfahren.

Was Wilhelm und Bomatter an ihrer Arbeit für das EYP begeistert, lest ihr in der «Südostschweiz» vom Mittwoch.

Kommentar schreiben

Kommentar senden