×

Hassler wird Vizepräsident des Landschaftsfonds

Hassler wird Vizepräsident des Landschaftsfonds

Der Bundesrat hat die frühere Zürcher Nationalrätin Verena Diener zur Präsidentin des Fonds Landschaft Schweiz (FLS) gewählt. Der Bündner Biobauer Hansjörg Hassler wird Vizepräsident.

Südostschweiz
vor 4 Jahren in
Ereignisse
Der Bündner Bio-Bauer Hansjörg Hassler setzt sich FLS für den Schutz gefährdeter Landschaften ein. Archivbild Yanik Bürkli

Diener tritt die Nachfolge von Marc F. Suter an, der wegen Amtszeitbeschränkung nach 13 Jahren aus der FLS-Kommission ausscheidet. Neue Mitglieder des13-köpfigen Leitungsorgans des Bundes sind ab Anfang 2017 der Luzerner Biologe Thomas Stirnimann und der Bündner Alt-Nationalrat Hansjörg Hassler.

Mit der Wahl von Verena Diener zur FLS-Präsidentin komme es erst zum dritten Mal in der 25-jährigen Geschichte des FLS zu einem Wechsel an der Spitze, heisst es in einer Mitteilung: In den ersten zwölf Jahren präsidierte der frühere St. Galler National- und Ständerat Eugen David den FLS. Seit 2004 steht der Rechtsanwalt und frühere Nationalrat Marc F. Suter an der Spitze des FLS. Seiner Begeisterung für schöne Landschaften, seinem operativen Geschick und seinem Flair für gerechte Entscheide sei es auch zu verdanken, dass National- und Ständerat die rechtlichen Grundlagen des FLS um ein weiteres Jahrzehnt bis Mitte 2021 verlängert und dafür ein drittes Mal 50 Millionen Franken bereitgestellt haben.

Positive Bilanz des scheidenden Präsidenten

In Suters Amtszeit hat der FLS etwa 1460 Landschaftsprojekte mit rund 70 Millionen Franken fördern können. Seine Bilanz fällt denn auch positiv aus: Der Fonds Landschaft Schweiz sei «eine Erfolgsgeschichte» und Ausdruck der «Liebe zur Heimat und zur beeindruckenden Vielfalt der Kulturlandschaften in unserem Land».

Diener seit 1991 mit an Bord

Ab 1. Januar übernimmt nun die bisherige FLS-Vizepräsidentin Verena Diener die Leitung des FLS. Diener war 1991 als junge Nationalrätin dabei, als der FLS als Jubiläumsgeschenk des Parlaments zum 700-jährigen Bestehen der Eidgenossenschaft gegründet wurde. Sie setzte sich damals schon als Präsidentin des Rheinaubunds für die Erhaltung gefährdeter Landschaften ein. Seit einem Jahr hat sie sich als Vizepräsidentin mit der Arbeitsweise des FLS vertraut gemacht und unterstützte Projekte besichtigt.

Neben dem bisherigen FLS-Präsidenten Marc F. Suter scheidet wegen Amtszeitbeschränkung Ende dieses Jahres auch Joachim Kleiner, Professor für Landschaftsgestaltung an der Hochschule für Technik Rapperswil HSR, aus der FLS-Kommission aus. Kleiner habe den FLS in den letzten Jahren als fachlicher Begleiter von 140 gefördertern Projekten stark mitgeprägt, heisst es abschliessend. (so)

Kommentieren

Kommentar senden
E-Paper
Leckeres zMorga gefällig?
Mit unserem Newsletter «zMorga» kommen die wichtigsten News aus der Region pünktlich zum Frühstück direkt in die Inbox, gratis!
Nicht mehr fragen