×

GPS statt Glocke?

Nico Schottelius und Christian Fässler erproben im Glarnerland ein neues Kuh-Tracking oder digitales Ortungssystem für Kühe. Ihr Prototyp kommt mit sehr wenig Energie aus, hat eine grosse Reichweite und funktioniert unabhängig vom Internet.

Südostschweiz
Mittwoch, 19. Oktober 2016, 20:35 Uhr GPS-Tracking für Kühe
Vom Laptop will India nichts wissen, aber das GPS-Gerät um den Hals stört sie nicht. Screenshot

«Tracking» heisst auf deutsch so viel wie das Verfolgen einer Spur. Und genau das machen Nico Schottelius und Christian Fässler mit ihrem Test-Projekt im Glarnerland. Sie wollen Kühe über kleine raffinierte Sender auf dem I-Pad oder Computer im Gelände verfolgen können. Mit zwei Kühen in Luchsingen und Schwanden testen sie zurzeit, ob ihr auf einer neuen Funktechnologie basierendes Projekt funktioniert. Wichtig ist beiden zugleich,  herauszufinden, ob bei Alpbewirtschaftern ein Bedürfnis für ihre Tracker besteht. (ckm)

Mehr über die beiden Tüftler und ihr Projekt lest Ihr in der «Südostschweiz Glarus» vom Donnerstag.

TV Südostschweiz hat bei Test-Kuh India vorbeigeschaut.

Kommentar schreiben

Kommentar senden