×

Erste digitale Plattform für die Rätoromanen

«La tabla» heisst das erste Onlineportal auf Rätoromanisch. Die Idee dahinter: Rätoromanische Autoren schreiben mit Unterstützung von rätoromanischen Sponsoren. Der Startschuss fällt am 1. August.

Südostschweiz
Dienstag, 26. Juli 2016, 16:46 Uhr «La tabla»
Auf www.latabla.ch werden die Beiträge ab dem 1. August aufgeschaltet. Screenshot

Corina Gustin ist in Tschlin aufgewachsen und bezeichnet sich selbst als «rumantscha da cour», sie ist eine leidenschaftliche Rätoromanin. Schon lange beschäftigte die ausgebildete Kauffrau die Frage, wie sie einen Beitrag für das Rätoromanische leisten könnte.

Die Idee eines digitalen romanischen Magazins in allen Idiomen nahm Form an. In wenigen Tagen soll «La tabla – tia pagina rumantscha» online gehen. «Das Ziel ist, die Rätoromanen zu einen und einander näherzubringen», erklärt Gustin. Zudem soll das Portal die rätoromanische Sprache fördern.

Verbinden, verstehen, vernetzen

Der Name des neuen Onlineportals ist Programm. Die «schwarze Tafel» soll eine Plattform sein, auf der Autoren aus allen romanischen Teilen in ihren jeweiligen Idiomen oder in Rumantsch Grischun Beiträge verfassen können.

Form und Thema stehen jedem und jeder offen. So wird es Berichte, Porträts und Blogbeiträge geben. Auch der Besucher wird aufgefordert, sich aktiv zu beteiligen, zum Beispiel mit Kommentaren oder mit der Teilnahme an Wettbewerben.

.

Die Agenda darf von allen Usern benutzt werden, um lokale Events und interregionale Veranstaltungen zu publizieren. Dann gibt es noch einen kostenlosen virtuellen Markt, wo freie Wohnungen ebenso angepriesen werden können, wie das Auto oder allerlei Waren. 

Auf www.latabla.ch werden die Beiträge ab dem 1. August aufgeschaltet. La tabla ist auch auf Facebook.

Kommentar schreiben

Kommentar senden