×

Pany investiert in seine touristische Zukunft – das Erlebnis Natur

In Pany wird am 2. August die neue Brücke über das Grüsttobel eröffnet. Was auf den ersten Blick klein erscheint, ist für die Prättigauer Gemeinde eine grosse Investition in die Infrastruktur.

Südostschweiz
23.07.15 - 16:57 Uhr
Ereignisse

73 Meter lang, 120'000 Franken teuer: Für die Gemeinde Pany ist die Hängebrücke über das Grüsttobel eine der grösseren Investitionen in die touristische Infrastruktur. Der neue Übergang soll vermehrt Wandererinnen und Wanderer anlocken. Schon jetzt setzt Pany auf naturnahen Tourismus und Familien. Das Naturerlebnis sei bei den Gästen vermehrt gefragt, sagt Tourismusdirektor Philipp Werlen.

Die Gemeinde hat übernommen

Ungewöhnlich ist die Struktur des Tourismus in Pany. Während allenthalben Tourismusvereine sogenannt entpolitisiert werden, hat der Ort seinen Verein gleich ganz aufgelöst. Die touristischen Belange werden seither von der Gemeinde betreut. Dank eines neuen Tourismusgesetzes stehen auch mehr Mittel für Investitionen zur Verfügung. (obe)

Mehr in der «Südostschweiz» vom Freitag.

Kommentieren

Kommentar senden
Mehr zu Ereignisse MEHR