×

Ein kleiner Käfer bedroht den Anbau von Futtermais

Gleich ennet der Kantonsgrenze bei Reichenburg sind Maiswurzelbohrer in einer Falle gefunden worden. Um den Käfer zu bekämpfen, müssen die Landwirte in Glarus Nord ihren Maisanbau umstellen.

Daniel
Fischli
26.10.22 - 04:30 Uhr
News

Der Maiswurzelbohrer ist ein nur fünf Millimeter grosser gelb-schwarzer Käfer. Er stammt aus Mittelamerika und tritt seit etwa 30 Jahren auch in Europa auf, seit dem Jahr 2000 auch in der Schweiz. Man nimmt an, dass er per Flugzeug aus den USA nach Europa verschleppt worden ist. In den USA ist der Maiswurzelbohrer zum bedeutendsten Maisschädling geworden und es ist zu befürchten, dass er das auch in Europa wird, wo er keine natürlichen Feinde hat. So sind 2009 in der Lombardei 30 Prozent der Maisernte durch den Käfer vernichtet worden.

Abo-Inhalt

… das waren nur ca. 15% des Artikels. Jetzt weiterlesen?

Wir sind täglich mit viel Herzblut im Einsatz, um Euch aktuell über alles Wichtige in unserer Region zu informieren. Bitte habt deswegen Verständnis, dass die uneingeschränkte Nutzung unseren Abonnenten vorbehalten ist. Um jederzeit kompetent informiert zu sein, über alles, was in der Region passiert, einfach unser Digital-Abo lösen. Oder mit dem Tagespass die Abo-Artikel von heute testen – Ihr habt die Wahl!