×

BVG-Reform: Abstimmung vom 22. September 2024

Voraussetzung für diese Abstimmung ist folgende:

1. Die Ruhegehälter in der Politik müssen abgeschafft werden und die Damen und Herren den gesetzlichen Bestimmungen der AHV und BVG unterstellt werden.
2. Volle Transparenz der Verwaltungskosten und härtere Massnahmen gegen Korruption.
3. Die Altersgutschriften im BVG, müssen wie bei der AHV ab Alter 20 berechnet werden.
4. Der lohnabhängige Koordinationsabzug ist eine Täuschung an die Wenig-Verdiener und bringt nichts (Stimmenfang).
5. Der Umwandlungssatz von 6,8 % darf nicht angetastet werden, bevor diese Massnahmen umgesetzt worden sind.
6. Was machen eigentlich unser Vertreter im Bundeshaus? Sie sollen doch mal uns armen Bündner vorrechnen, wie sich die vorgeschlagenen Abstimmungspunkte des Bundesamtes für Sozialversicherungen auswirken würden.
Im übrigen erwarte ich vom Bundesrat, dass die Umsetzung der 13. AHV Rente monatlich per ersten Januar 2025 erfolgt. Sonst wird er unglaubwürdig.
hak

Hans A. Kröner
25.06.24 - 10:53 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

7. Solange die PK-Aktionäre noch 10% (früher 20%) des PK-Kapitalgewinns abzügeln dürfen und über Verwaltungskosten und Rückstellungen noch weitere Gewinne kassieren, darf eine Umwandlungssatzsenkung sowieso kein Thema sein.