×

Zukunft Schiessplatz seriös diskutieren

Bei der Diskussion um die neue Stadthalle brachte SP-Gemeinderätin Angela Carigiet Fitzgerald ein Thema zur Sprache, welches nicht nur als Nebenthema eines anderen Geschäfts behandelt werden sollte: Die Zukunft der Armee auf dem Rossboden.
Es ist klar: Der Schiessplatz auf dem Rossboden ist schlecht für die Lebensqualität von Haldenstein bis Felsberg und ein total veraltetes Konzept. Als der Waffenplatz mit Kaserne vor 200 Jahren auf dem Rossboden gebaut wurde, lag die Stadt noch in weiter Ferne. Auch als vor rund 140 Jahren die Stadtkaserne eingeweiht wurde. Doch die Zeiten haben sich geändert und der Schiessplatz liegt heute dicht am Stadtrand. Bevor mit dem Bau einer neuen Kaserne vollendete Tatsachen für die nächsten Jahrzehnte geschaffen werden, müssen wir die Diskussion über die Zukunft des Schiessplatzes seriös führen. Und zwar bevor konkrete Bau- oder Zonenänderungspläne vorliegen.
Barbara Rimml, Gemeinderätin SP

Barbara Rimml
02.06.24 - 21:05 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
„Trotz Kritik: Rat steht hinter Stadthalle“, SO vom 25.5.24
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Der Stadtrand verlegte sich eben Richtung Schiessplatz und nicht umgekehrt. Ausserdem kann nicht überbaut und beackert werden, was als Schiessplatz dient. Im Rheinsand wächst, was sonst nirgends zu sehen ist.