×

Leserbrief: Neuer Ärztetarif verlangt höhere Prämien von Heinz Brand

Das Gegenteil ist der Fall: mit jedem Tag OHNE Einführung des TARDOC erhöhen sich die Prämien – so sieht es aus.
Seit 2011 arbeite ich als Projektmitarbeiterin mit, an der Revision des komplett veralteten und nicht sachgerechten Arzttarif TARMED zum TARDOC. Gemeinsam haben die Tarifpartner FMH, curafutura und MTK (Unfallversicherer) Position um Position des TARMED analysiert und diese dem medizinischen Fortschritt entsprechend auf Basis aktueller Datengrundlagen angepasst. Daraus entstand der TARDOC.
Das Krankenversicherungsgesetz Artikel 59c Abs. 1 lit. c KVV besagt: «Ein Wechsel des Tarifmodells darf keine Mehrkosten verursachen». Mit anderen Worten: Die Ablösung des TARMED durch den TARDOC darf keine Mehrkosten verursachen. Um diesem Umstand gerecht zu werden, haben die TARDOC Tarifpartner ein gemeinsames und umfangreiches Kostenneutralitätskonzept (!) ausgehandelt, das zusammen mit dem TARDOC-Tarif dem Bundesrat zur Genehmigung eingereicht wurde - und zwar zusammen mit der ersten Einreichung im Jahre 2019.
Von wegen keine Mengen-Limitationen/Einschränkungen im TARDOC. Mit sehr wenigen Ausnahmen, wo die Einschränkungen der Tarifpositionen selbstredend sind, wurden sämtliche Positionen mit Limitationen und Einschränkungen versehen. Dafür haben sich die Tarifpartner in langen Verhandlungen mit den Fachgesellschaften geeinigt. Das ist nur ein Beispiel, wie wir Praktiker bei der Erarbeitung von TARDOC vorgegangen sind. ICH war dabei.
Konkret: welches Risiko gehen das Departement von Frau Bundesrätin Baume-Schneider und der Gesamtbundesrat bei einer Genehmigung des TARDOC ein? Null – Zero – Kein Risiko! Nutzt das Bundesamt für Gesundheit (BAG) die Massnahmen des oben aufgeführten Kostenneutralitätskonzeptes, können allfällige Erhöhungen verursacht durch den TARDOC unmittelbar nach unten korrigiert werden.
Mein Aufruf an die Politik lautet: Führt den TARDOC endlich ein. Damit können die medizinischen Leistungen korrekt abgerechnet werden, ohne dafür teure Analogien zu verwenden, wie das heute mit TARMED der Fall ist.
Seit 2019 liegt eine genehmigungsfähige TARDOC Version beim BAG. Nicht einmal Mut ist für eine Genehmigung notwendig, einzig der «Wille», sich auf eine Chance einzulassen.

Margrit Bärtsch, TARDOC-Projektmitarbeiterin, Chur

Margrit Bärtsch
14.05.24 - 18:56 Uhr
Leserbrief
Ort:
Chur
Zum Artikel:
Leserbrief: Neuer Ärztetarif verlangt höhere Prämien von Heinz Brand
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.