×

13. AHV Rente

Ehemalige Persönlichkeiten aus der Politik, deren Renten ca. 10'000.- Franken im Monat betragen, setzen sich vehement für ein «Nein» ein. Peinlich, sie werden kaum nachvollziehen können, was es für ältere Menschen bedeutet, am Monatsende mit leeren Händen dazustehen. Menschen, die diese Persönlichkeiten einst in die Regierung gewählt haben, für eine sichere Zukunft und einen würdigen Lebensabschnitt.
Andere Persönlichkeiten, die sich ebenfalls besorgniserregend für ein «Nein» einsetzen, gehören doch allesamt zu einer höheren Gehaltsliga. Ob die sich am Monatsende den Kopf zerbrechen, weil das Geld wieder mal nicht reicht, wohl kaum,
Panikmache, ändert nichts an der miesen finanziellen Lage vieler AHV Bezüger, im Gegenteil, sie verunsichert nur und veranlasst, dass Rentner in günstige Länder ausreisen oder in den Nachbarländern günstig einkaufen.
Was hat sich bisher zum Vorteil geändert? Wenig, jetzt muss es mal krachen. Die AHV Kasse steht nicht schlecht da und die 10 Milliarden Franken bei der IV deponiert, sehen auch gut aus.
Der Bund nagt nicht am Hungertuch, es ist genug Geld vorhanden, nur ungerecht verteilt.
Jetzt ein Zeichen setzen mit einem wuchtigen «Ja» zur 13. AHV!

Ulrich Schneider
10.02.24 - 15:29 Uhr
Leserbrief
Ort:
Malix
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.