×

Was ist mit der SVP los?!

Diese Partei war früher für den Bürger da. Heute politisiert sie am Bürger vorbei. Liebe SVP, es wäre an der Zeit gewesen, etwas für eure Stammwähler zu tun. «Ja» zur 13. AHV. Denkt mal, wie die SVP beim Volk beliebt würde, dringend nötig. Immer hört man, dass man den Jungen einen höheren Lohnabzug nicht zu muten kann. Wie war es bei uns Älteren. Seit dem Erwerbsleben 1970 bis heute wurden auch schon damals die Abzüge immer wieder angepasst. Keiner hat sich beschwert! Zudem denke ich, dass die Angstmacherei zu wenig Geld in der AHV Kasse nicht sinnvoll ist. Liebes Stimmvolk, geht abstimmen und mit einem «Ja» ist erst mal die 13. AHV gesichert. Über die Finanzierung sind dann die Politiker gefordert, wenn überhaupt nötig, da ja zur Zeit 50 Milliarden Franken vorhanden sind.
Immer wieder hört man, dass wir immer älter werden, aber die vielen Verstorbenen erwähnt man nicht und irgendwann ändert sich das bestimmt.

Kurt Bischoff
07.02.24 - 13:41 Uhr
Leserbrief
Ort:
Igis
Kommentieren
Wir bitten um euer Verständnis, dass der Zugang zu den Kommentaren unseren Abonnenten vorbehalten ist. Registriere dich und erhalte Zugriff auf mehr Artikel oder erhalte unlimitierter Zugang zu allen Inhalten, indem du dich für eines unserer digitalen Abos entscheidest.

Die SVP ist für den Bürger da? Wann hat die SVP jemals nicht gegen die Interessen des Kleinverdieners und Konsumenten gestimmt? Ihr Populismus ist ein reines Ablenkungsmanöver, um Stimmen zu gewinnen. Grundsätzlich verfolgt die SVP das gleiche Hauptziel wie die FDP: Den Staat auf ein Minimum zu reduzieren, da der freie Markt es schon richten wird. Ausser, wenn er`s nicht tut und dann muss das Volk mit zig Milliarden Grossbanken vor dem Untergang retten. Man nennt das `Gewinne privatisieren und Verluste sozialisieren`. Dafür ist der SVP jedes Mittel recht egal wie billig.